Van der Bellen führt österreichische Präsidentschaftswahl mit 55,4 % an

Van der Bellen führt österreichische Präsidentschaftswahl mit 55,4 % an

Times Read: 108 Comments: 0

Der amtierende österreichische Bundespräsident Alexander Van der Bellen kommt bei den Präsidentschaftswahlen auf 55,4 % der Stimmen und kann mit einem Sieg im ersten Wahlgang rechnen. Das sind die ersten Ergebnisse der Auswertung der Stimmzettel, die am Sonntag vom ORF-Fernsehsender vorgestellt wurden.


Die Ergebnisse werden sich leicht ändern, wenn die Stimmen gezählt werden. Wenn Van der Bellen mehr als 50 % erreicht, ist keine zweite Runde erforderlich.


Ihm folgen der rechtspopulistische FPÖ-Kandidat Walter Rosenkranz (18,4 %) und der parteilose Tassilo Wallenthin (8,4 %). Der Vorsitzende der Mitte-Links-Bierpartei, Dominik Vlacni, erhält 8,2 %.


Es ist erwähnenswert, dass der amtierende Präsident des Landes, wenn er mehr als 50 % der Stimmen erhält, in der ersten Runde gewinnen wird.


Insgesamt reichten sieben Personen ihre Kandidaturen ein, was zu einem Rekord für das Land wurde.

Österreich ist eine parlamentarische Republik, in der der Bundespräsident vor allem repräsentative Funktionen ausübt: Er vertritt das Land auf internationaler Ebene und unterzeichnet Staatsverträge. Er stimmt den Kanzlerkandidaten und anderen Kabinettsmitgliedern zu, hat das Recht, den Regierungschef und das gesamte Kabinett zu entlassen. Der Präsident ist auch der Oberbefehlshaber der Streitkräfte. Mehr als 6,4 Millionen Menschen sind in Österreich wahlberechtigt.

Tags: Politik

Comments

Write Comment