Österreich wird 28 Milliarden Euro bereitstellen, um die Bevölkerung für erhöhte Kosten zu entschädigen

Österreich wird 28 Milliarden Euro bereitstellen, um die Bevölkerung für erhöhte Kosten zu entschädigen

Times Read: 481 Comments: 0

Österreich beschließt Maßnahmenpaket zur Bekämpfung der anhaltenden Inflation

Der österreichische Bundeskanzler Karl Nehammer sagte, die Regierung des Landes habe sich auf ein 28-Milliarden-Euro-Paket zur Bekämpfung der anhaltenden Inflation geeinigt.

Ein neues Maßnahmenpaket bis 2026 soll die Bevölkerung für Mehrkosten entschädigen. Es umfasst kurzfristige Maßnahmen in Form von Einmalzahlungen, die in diesem und im nächsten Jahr in drei Schritten erfolgen sollen, sowie strukturelle Maßnahmen zur Abschaffung der „kalten Progression“, zur Aufwertung der Sozialhilfe und zur Senkung der Arbeitgebersozialabgaben.

Besonderes Augenmerk haben die österreichischen Behörden auf Bevölkerungsgruppen und Familien gelegt, die unter der aktuellen Situation am meisten gelitten haben, sie erhalten eine Einmalzahlung in Höhe von 300 Euro.

Tags: Wirtschaft

Comments

Write Comment