Österreich startet Notfallplan für den Fall einer Unterbrechung der Gasversorgung

Österreich startet Notfallplan für den Fall einer Unterbrechung der Gasversorgung

Times Read: 522 Comments: 0

Österreich hat in einem mehrstufigen Notfallplan für die Gasversorgung eine Frühwarnstufe angekündigt.


Grund ist laut der österreichischen Ausgabe der Austria Presse-Agentur die Aussage Russlands, Gas nur in Rubel zu bezahlen.


Es wird darauf hingewiesen, dass der Grad der Frühwarnung im Gasversorgungs-Notfallplan eine Verschärfung des Überwachungs- und Überwachungssystems impliziert. Energiesteuernde Maßnahmen wie Rationierung sind allerdings noch nicht geplant – sie sind erst ab Level 3 geplant.


Derzeit laufen die Gaslieferungen aus Russland uneingeschränkt weiter. Die Gasspeicher der Haushalte sind zu 13 % gefüllt, was dem Durchschnitt der letzten Jahre entspricht.


Zuvor wurde eine ähnliche Maßnahme in Deutschland ergriffen.


Am 23. März kündigte der russische Präsident Wladimir Putin die Übertragung von Erdgaszahlungen an die EU-Länder und andere Länder an, die restriktive Maßnahmen in Rubel eingeführt haben, um die Verwendung von Dollar, Euro und einer Reihe anderer Währungen in Berechnungen zu stoppen. Bis zum 31. März wird die Regierung im Vorstand von Gazprom eine Richtlinie zur Änderung der bestehenden Verträge für die Zahlungswährung in Rubel genehmigen.


Die EU und die G7-Staaten lehnten die russische Forderung ab, Gas in Rubel zu bezahlen.

Tags: Wirtschaft

Comments

Write Comment