Durch die Weigerung, sich am Projekt Nord Stream 2 zu beteiligen, verlor die OMV eine Milliarde Euro

Durch die Weigerung, sich am Projekt Nord Stream 2 zu beteiligen, verlor die OMV eine Milliarde Euro

Times Read: 609 Comments: 0

Das österreichische Öl- und Gasunternehmen OMV, Partner von Gazprom beim Projekt Nord Stream 2, prüft Verluste im Zusammenhang mit der Beendigung seiner Beteiligung an dem Projekt.


Laut ihrem Bericht belaufen sich die Verluste des Konzerns auf 1 Milliarde Euro.

„Zum 5. März 2022 belief sich die Gesamtverschuldung einschließlich aufgelaufener Zinsen auf 1 Milliarde Euro und war vollständig wertberichtigt. Dies hatte negative Auswirkungen auf die Finanzergebnisse des Unternehmens“, betont das Dokument.


Am Tag zuvor sprach der Chef der österreichischen OMV, Alfred Stern, darüber, wie das Unternehmen im Rahmen des neuen Plans für Gas aus Russland bezahlen will. OMV plant, die nächste monatliche Zahlung im Mai zu leisten, sagte Stern.

Tags: Wirtschaft

Comments

Write Comment