Die Regierungspartei Österreichs hat bei den Wahlen ein historisch niedriges Ergebnis erzielt

Die Regierungspartei Österreichs hat bei den Wahlen ein historisch niedriges Ergebnis erzielt

Times Read: 604 Comments: 0

Die regierende österreichische ÖVP (Österreichische Volkspartei) hat bei den Landtagswahlen in Tirol ein „historisch niedriges Ergebnis“ erzielt.

Die konservative Partei ÖVP erhielt nach vorläufigen Angaben 34,7 Prozent der Stimmen, die oppositionelle rechtsnationalistische FPÖ - 18,8 Prozent, die Sozialdemokraten von der SPÖ - 17,5 Prozent. Die Konservativen verlieren nach Medienschätzungen fast 10 Prozent der Stimmen im Vergleich zur vorangegangenen Wahl 2018, bei der sie 44,26 Prozent der Stimmen erhielten.


Am 23. September gab Österreich eine Erhöhung der Heizkosten um durchschnittlich 50 Prozent bekannt. Zudem erhöht sich in diesem Jahr der Preis für den Service für 100.000 Haushalte im Bundesland Steiermark. Der Preissprung soll bis zu 65 Prozent betragen.


Karl Nehammer, Vorsitzender der Österreichischen Volkspartei, ist seit 6. Dezember 2021 Bundeskanzler.

Tags: Politik

Comments

Write Comment