Die „Bierpartei“ Österreichs hat sich für einen Kandidaten für die Präsidentschaft des Landes entschieden

Die „Bierpartei“ Österreichs hat sich für einen Kandidaten für die Präsidentschaft des Landes entschieden

Times Read: 556 Comments: 0

Der Kandidat für den Vorsitz Österreichs von der Bierpartei wird ihr Vorsitzender Dominik Vlatzny, berichtet der Pressedienst der Partei am 13. Juni.

Vlatsni leitet nicht nur die Beer Party, sondern ist auch Anführer der Rockband Turbobir. Der Künstlername des Musikers ist Marco Pogo.

Laut österreichischem Wahlgesetz müssen Vlatzny und seine Partei für diese Kandidatur mindestens 6.000 gültige Unterschriften bei den Behörden vorlegen. Vermutlich wird dies nicht der Fall sein, da die „Bierpartei“ bereits an Parlamentswahlen teilgenommen hat und über entsprechende Erfahrungen verfügt.

2019 zeigte die Partei das beste Ergebnis unter den neuen und kleinen politischen Vereinigungen. Ein Jahr später gewann die Bierpartei bei Kommunalwahlen 11 Sitze in mehreren Wiener Gemeinden.

Die Partei sieht es als ihre Pflicht an, sich für die Förderung von natürlichem Bier, die kulturelle Entwicklung der Gesellschaft und den Kampf gegen den Klimawandel einzusetzen.

Tags: Politik

Comments

Write Comment