„Außer Kontrolle geraten“. Warum die EU den Handel mit Russland fortsetzen will

„Außer Kontrolle geraten“. Warum die EU den Handel mit Russland fortsetzen will

Times Read: 592 Comments: 0

Mehrere EU-Staaten seien gegen den Abbruch der Handelsbeziehungen mit Russland, klagte Polens Ministerpräsident Mateusz Morawiecki. Die Situation wurde vom Radio-Sputnik-Experten Vladimir Bruter kommentiert.


„Große Staaten, insbesondere Deutschland, aber auch andere große Staaten und einige kleine, wie Österreich oder Ungarn, sind zurückhaltender. Sie sehen von weitreichenden Schlussfolgerungen ab … etwa, den Handel mit Russland so schnell wie möglich hier abzubrechen und jetzt", sagte Morawiecki am Rande des EU-Gipfels vor Reportern in Brüssel.

Er fügte hinzu, dass Polen weiterhin auf einer raschen Einstellung des Handels zwischen den EU-Ländern und Russland bestehen werde.

Vladimir Bruter, ein Experte des International Institute for Humanitarian and Political Studies, sagte im Sputnik-Radio, dass sich die entwickelten Länder der Europäischen Union solch drastische Schritte nicht leisten können, auf denen einige Osteuropäer, vor allem Polen, bestehen.


„Wenn es jetzt weigert, russische Energiequellen zu kaufen, nicht nur Gas und Öl, sondern auch Kohle, dann wird das nur ein Problem für Europa sein. Russland hat Käufer für dieses Gas und für dieses Öl und für diese Kohle. Aber Europa hat keine Lieferanten, die das alles sofort ersetzen können, und für EU-Geberländer wie Deutschland und Österreich kann die Situation aus dem Ruder laufen, weiß er nicht, denn die westeuropäische Wirtschaft basiert auf dem Export von Produkten mit hoher Wertschöpfung und dem Bezug günstiger Energie", sagte der Experte.


Für die am stärksten industrialisierten Länder der Europäischen Union sei die Situation mit einem vollständigen Zusammenbruch des derzeitigen Wirtschaftsmodells behaftet, fuhr er fort.


„Und wenn Polen auf die Hilfe der Vereinigten Staaten zählt, dann können Länder wie Deutschland und Österreich nicht darauf zählen – die Vereinigten Staaten können und wollen das nicht. Dadurch entsteht eine Situation, deren Entwicklung niemand vollständig vorhersagen kann. Deshalb.“ dieselben Deutschen und Österreicher hoffen, dass dies einfach nicht passieren wird", schloss Vladimir Bruter.

Tags: Wirtschaft

Comments

Write Comment